0

Buchtipps - Lesebücher ab 10 Jahren

Es ist ein turbulentes und aufregendes Jahr in Miras Leben: Endlich bekommt ihr Kinderzimmer das langersehnte Make-over, und Mira darf sich ein eigenes Instagram-Profil zulegen. Ihre alleinerziehende Mama (die cool ist, aber auch ein bisschen peinlich) hat innerhalb eines Jahres gleich vier verschiedene Boyfriends, während Mira selbst das Gefühl von Verliebtsein gar nicht vermisst. Als aber ihre Freundinnen den „Club der Verliebten“ gründen, steht sie unter Stress.

Bei Mira hat sich in dem halben Jahr zwischen den beiden Bänden viel verändert. Ihre Mutter ist nun schon eine Weile mit Joakim zusammen, gemeinsam ziehen sie auf ein Hausboot – was bedeutet, dass Mira jetzt endlich schwimmen lernen muss. Einige neue Menschen sind ihr Leben getreten: Zum einen Nachbarin Liva, die beste Sachenfinderin der Welt, die eine Sammlung von Sammlungen besitzt. Die beiden werden sofort Freundinnen, was bei BFF Karla zuerst für Irritation sorgt. Mira lernt auch endlich ihren Vater kennen, der bislang nichts von ihrer Existenz wusste.

Im 3. Band ist Mira mitten in der Pubertät angekommen. Dieser Umstand macht sich nicht nur körperlich sondern auch emotional bemerkbar. Eine ganz schön verwirrende Zeit. Obendrein hat beschäftigt sie außerdem noch das Verhältnis zu ihrem Vater. Mira hat Zweifel: Vielleicht ist er gar nicht ihr richtiger? Gemeinsam mit ihrer Freundin Liva macht sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Mutter. Stabilität gibt ihr indessen ihr Freund_innenkreis rund um Karla, Louis und Liva. gemeinsam arbeiten sie selbstständig an einer ziemlich coolen Kunstausstellung.

Eine queere Graphic Novel für Kinder ab 10 Jahren. Gelungen ist nicht nur die ganze Geschichte, sondern auch dass die Tatsache, dass Tuva sich in ein Mädchen verliebt, unaufgeregt und nicht problematisierend erzählt wird. (buuu.ch)

Inmitten einer endlosen Waldlandschaft steht einsam auf einem Berg das Haus am See, in dem Agda, Nick und Jula die Ferien mit Papa verbringen. Der entlegene Ort steckt voller Geheimnisse und Abenteuer. Auch das Auftauchen des Landstreichers Pepe gibt Rätsel auf. Und dann verschwindet Nick spurlos. Hat er sich etwa allein auf die gefährliche Suche nach dem Waldgoldschatz begeben?

Neeles zerbröseltes Herz: Neeles beste Freundin ist abtrünnig geworden; bei ihrer Tante, Künstlerin und Vorbild, sind plötzlich alle Lebensfunken erloschen. Das Tagebuch der Elfjährigen ist authentisch geschrieben und gezeichnet. Pre-Teens werden es einander aus den Händen reißen. (Börsenblatt)

„Selma, Küsse, Kuddelmuddel“ ist der erste Roman, den die Sozialpädagogin und Bloggerin Laura Melina Berling geschrieben hat. Es geht allerdings nicht nur um Freund*innenschaft, Solidarität und Selbstermächtigung, sondern auch um körperliche Veränderungen und weitere Themen, die in der Pubertät Fragen aufwerfen. Zusätzlich gibt es immer wieder (großartig von Hannah Rödel) illustrierte Infoboxen, z.B. zu Brustwachstum, Periode und Hygiene, aber auch zu Küssen und Konsens.

Sommer genießen, Lieblingsort finden: Die perfekte Urlaubslektüre unterm Sonnenschirm zum Wohlfühlen und Wegträumen, für Kinder ab 10. Irgendwo weit draußen, wie ein Klecks im Meer, liegt Solupp. Die 12-jährige Mari wäre jetzt viel lieber im Fußballcamp als auf dieser winzigen Insel und auch Kurt und der kleine Bela sind alles andere als begeistert. Aber dann erfahren die Geschwister von einem sagenumwobenen Schatz und schon stecken sie mittendrin im schönsten Abenteuer, das man sich vorstellen kann.  

Emotionale Abenteuergeschichte, die Mut macht, zu sich zu stehen. Silas wird in der Schule gemobbt, weil er nicht spricht. Eines Tages hilft er einem verletzten Wolf - und darf zum Dank eine verborgene Welt sprechender Tiere betreten, eine Welt, in der Sprache Macht bedeutet. Denn tief im Wald leben Füchse in einer unterirdischen Stadt. Sie manipulieren die Wölfe und unterdrücken sie. Silas möchte seinen Wolfsfreunden helfen, sich von den schlauen Füchsen zu befreien. Aber das geht nur, wenn es ihm gelingt, seine Stimme zu finden.

Wahre Heldinnen wissen, dass "glücklich bis ans Lebensende" etwas ist, um das es sich zu kämpfen lohnt. In diesem Buch geht es nicht um die Art von Frauen, die man normalerweise in einem Märchen findet. In den 15 Erzählungen aus aller Welt erleben Frauen rasante Abenteuer und schaffen sich mit Mut und Tatkraft ihr eigenes Happy End. So zieht die tapfere Bradamante auf ihrem fliegenden Pferd in den Kampf um ihren Geliebten, Unana rettet ihre Kinder aus dem Bauch eines Elefanten und die kleine Molly Whuppie trickst einen Riesen aus.

Unsere aktuellen Empfehlungen: Lesebücher ab 10 Jahren